Ein Ferienhaus kaufen: Die Kosten im Überblick [Teil 2: Laufende Kosten]

Der Kauf einer eigenen Ferienimmobilie ist, neben hohen Erwerbskosten (mehr dazu hier) mit einer Vielzahl von laufenden Kosten verbunden. In diesem Artikel möchten wir zukünftigen Ferienhausbesitzern einen detaillierten Einblick in zu erwartende Kosten geben. Hätten Sie all diese laufenden Kosten bedacht?

Laufende Kosten Ihrer Ferienimmobilie

Die laufenden Kosten einer Ferienimmobilie gilt es, nicht zu unterschätzen. Je nach Lage und Größe des Objekts wachsen solch “nebensächliche” Kosten schnell auf jährliche 3-5% des Immobilienwertes. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um Rechnungen für Wasser, Gas, Strom Internet, Reinigung und Steuern. Auch schließen Ferienhaus-Besitzer in der Regel Versicherungen für ihr Objekt ab. 

Unser Tipp: Legen Sie im Vorwege eine detaillierte Liste aller möglicher Nebenkosten an. Vergessen Sie dabei keine Kostenpunkten wie z.B. die Rücklagen und Instandhaltung sowie die Gebäudeversicherung.

Dienstleistungen beauftragen

Besitzer einer Ferienimmobilie verbringen oft nur wenige Wochen im Jahr vor Ort. Bedenken Sie, dass Ihr Ferienhaus daher zu einem großen Anteil des Jahres leer steht. Wer kümmert sich während Ihrer Abwesenheit um die Pflege des Objekts? Viele Eigentümer beauftragen einen Hausmeister-Service oder Dienstleister für z.B. eine regelmäßige Gartenpflege und anderweitig anfallende Arbeiten.

Instandhaltung der Ferienimmobilie

Besonders bei Ferienimmobilien in der Nähe zum Meer oder Wasser kann es in Kombination mit hohen Temperaturen zu einer Vielzahl von Instandhaltungsmaßnahmen kommen. Eine monatlich angelegte Geldreserve von ca. 1% für nicht geplante Ereignisse und Arbeiten ist daher empfehlenswert.

Laufende Steuern

Neben den laufenden jährlichen Grundsteuern, die es zu prüfen gilt, können für den Besitz von Immobilien in einigen Ländern zusätzliche Vermögenssteuern als auch Eigennutzungssteuern anfallen.

 

Beispiel Spanien:

Ab einem Immobilienwert von 700.000€ werden Sie zusätzlich mit der spanischen Vermögenssteuer konfrontiert. Diese kann auf jährliche Beträge von bis zu 3,5% des Immobilienwertes anwachsen. Auch fällt in Spanien die sogenannte Eigennutzungssteuer in Höhe von 19% auf 1,1% des Immobilienwertes, gemäß dem Katasterwert, an sowie die jährliche Grundsteuer. Addieren Sie die anfallenden Kosten für diese Steuerbeträge, so landen Sie schnell bei monatlichen Kosten im fünfstelligen Bereich.  

Viele Käufer versuchten in der Vergangenheit diese hohen Steuersätze mit der Gründung einer deutschen GmbH oder einer spanischen S.L. zu umgehen. Inzwischen lohnt sich dies jedoch nicht mehr: Das Konstrukt führt zu hohen fiktiven monatlichen Mieten nach deutschem Steuerrecht. Eigentümer müssen für die potenzielle monatliche Nutzung Mieten zahlen, um keine verdeckte Gewinnausschüttung mit entsprechenden Strafen in Deutschland zu riskieren. Diese Mieten belaufen sich schnell auf jährliche Beträge von bis zu 6% des Immobilienwertes.

So können Sie sich ihr Ferienhaus kaufen – trotz hoher Kosten!

Für viele Interessenten einer Ferienimmobilie platzt anhand von hohen Summen im Verhältnis zu der geringen Nutzung der Traum vom eigenen Ferienhaus am Meer. Wir bei VillaCircle knüpfen jedoch an diesem Punkt an und bieten die ideale Lösung: Werden sie anteiliger Eigentümer einer hochwertigen Ferienimmobilie! 

Lassen Sie uns den Kauf einer Ferienvilla im Alleineigentum vs. eines Mit-Migentums beispielhaft durchrechnen. Es folgt eine exemplarische Kostenkalkulation einer Ferienvilla auf Mallorca (Gesamtwert von 2,9 Millionen Euro).

 Alleineigentum vs. Mit-Eigentum: Eine exemplarische Kostenkalkulation

Laufende Kosten: Alleineigentum vs. Mit-Eigentum

Es wird leicht ersichtlich: Durch das Mit-Eigentum Modell von VillaCircle zahlen sie nicht für ungenutzte Werte und Leerstand. Durch das von VillaCirlce gewählte gesellschaftsrechtliche Konstrukt sowie den persönlichen Wert pro Anteil, der in der Regel schon unter der Freigrenze von 700.000€ liegt, wird die Vermögenssteuer in der Regel komplett gespart. Ebenfalls wird der Mit-Eigentumsanteil von VillaCircle nach deutschem Recht dem Privatvermögen zugeordnet, wodurch die Notwendigkeit einer fiktiven Miete nach deutschem Steuerrecht entfällt. Die Ferienimmobilie kann somit nach deutschem Recht auch in vollem Umfang steuerfrei, wie persönliches Eigentum, genutzt werden. Es fällt nur lokal, entsprechend dem Alleineigentum, die geringe anteilige spanische Eigennutzungssteuer an. Ein möglicher Veräußerungsgewinn ist, abgesehen von der in jedem Fall zu zahlenden spanischen Besteuerung, nach deutschem Recht darüber hinaus nach drei Jahren steuerfrei.

 

Durch den anteiligen Kauf einer Ferienimmobilie reduzieren sich somit die Anschaffungs- sowie die laufenden Kosten der Immobilie auf ein Bruchteil der Summe ohne dabei Ihre eigene Nutzung signifikant einzuschränken. Des Weiteren bietet VillaCircle zusammen mit seinen Partnern eine Finanzierung auf den zu zahlenden Miteigentumsanteil – mit deutschen Verträgen und deutschen Partnern! Die zusätzliche Hausverwaltung mit Service vor Ort sowie unsere intuitiv bedienbare Eigentümer App nimmt Ihnen dabei den Stress und die Arbeit, sodass sie Ihr Eigentum und Ihren Urlaub vollständig genießen können. 

Finden Sie Ihre Traumimmobilie mit VillaCircle

Sie möchten Inspiration für die eigene, sorgenfreie Ferienimmobilie sammeln? Melden Sie sich unverbindlich für unsere Warteliste an, um in Zukunft regelmäßig über neue Ferienvillen informiert zu werden. Alternativ können Sie hier einen Blick auf unsere aktuellen Listings werfen. 

 

Teilen
Finden Sie Ihren Villacircle

Warum immer nur träumen? Machen Sie heute den ersten Schritt.
Wir bringen Sie zu Ihrer eigenen Ferienimmobilie in Toplage.