Anteilig ein Ferienhaus kaufen: Was unterscheidet Timesharing und Miteigentum?

Während der Recherche über den Kauf einer urigen Finca auf Mallorca oder einem traumhaften Ferienhaus an der Ostsee stolpern Sie des Öfteren über Timesharing? Eine Alternative dazu stellt das sogenannte Mit-Eigentum, wie VillaCircle es anbietet, dar. Beide Modelle versprechen anteiliges Eigentum an einer Ferienimmobilie, unterscheiden sich jedoch in vielerlei Hinsicht immens.

In diesem Beitrag beleuchten wir die Unterschiede und Vorteile der beiden Modelle. Anteilig ein Ferienhaus kaufen? Wir helfen Ihnen dabei, die passende Option zu finden!

Mit-Eigentum vs. Timeshare: Was unterscheidet die Modelle?

Lassen Sie uns einen detaillierten Blick auf die Modelle werfen. Worin unterscheiden sich Timeshare und das Mit-Eigentum von VillaCircle? Welches Modell bietet Ihnen beste Voraussetzungen, um endlich Ihre Traum-Finca auf Mallorca oder das eigene Ferienhaus an der Ostsee zu kaufen?

Das eigene Ferienhaus kaufen: Nutzungsrecht vs. Eigentum

Timesharing Kunden erfreuen sich an regelmäßigem Nutzungsrecht von Ferienimmobilien, bei denen es sich meist um größere Anlagenkomplexe mit mehreren Wohneinheiten handelt. Durch den Erwerb von Anteilen an einer Betreibergesellschaft erhalten sie das Recht auf lebenslangen Urlaub in der gewählten Anlage. Als wiederkehrende Gäste – für meist ein bis zwei Wochen im Jahr – haben sie den Anspruch auf Urlaub vor Ort, die Immobilie bleibt jedoch im Eigentum des jeweiligen Timesharing-Betreibers. Die Urlaubszeiten werden meistens nach starren Regeln verteilt oder über komplizierte interne Punktesysteme abgerechnet, wobei die Nebenkosten für die Anlagen noch extra zu zahlen sind.

Beim Prinzip des Mit-Eigentums von VillaCircle, international auch bekannt als Fractional Ownership oder Managed Co-Ownership, erwirbt der Käufer tatsächlich echtes mittelbares Eigentum an seiner Ferienimmobilie – sein Ferienhaus kauft er also anteilig. Bei VillaCircle sind dies z.B. ausschließlich rechtlich eigenständige Einzelhäuser. Alle Eigentümer werden Anteilseigner/Gesellschafter einer deutschen Gesellschaft, die als Eigentümerin der Immobilie im Grundbuch eingetragen wird. Steuerlich ist dieses Eigentum dem Privateigentum/Miteigentum vollständig gleichgestellt und damit in der Nutzung frei. Vereinfacht gesagt werden die Käufer damit rechtmäßige Mit-Eigentümer der Immobilie. Die anfallenden Kosten, die auch bei Alleineigentum zu zahlen sind, werden in diesem Fall transparent durch die Anzahl der Mit-Eigentümer geteilt.

Anteilig Eigentümer werden

Ein signifikanter Unterschied zwischen Timesharing und dem Mit-Eigentum einer Ferienimmobilie lässt sich besonders in Bezug auf die Eigentümer feststellen. Während bei einer Timeshare-Immobilie häufig hunderte oder gar tausende Parteien die Immobilie nutzen, fällt diese Zahl bei dem Mit-Eigentum deutlich niedriger aus. So sind es hier in der Regel zwei bis maximal acht Parteien, die zusammen ein einzelnes Ferienhaus kaufen.

Verpflichtungen und Freiheiten

Als rechtmäßiger mittelbarer Mit-Eigentümer eines Ferienhaus erhalten alle Parteien die vollständige Kontrolle und Verantwortung über das jeweilige Objekt. Diese Verantwortung lässt eine Menge Freiheit für Entscheidungen, führt im Gegenzug jedoch auch zu Verpflichtungen. Regelmäßig anfallende Aufgaben werden in der Regel an externe Dienstleister übertragen. Die Eigentümer haben dabei das Recht, diese Dienstleistungen frei zu wählen und bei Unzufriedenheit einen Wechsel der Hausverwaltung in Betracht zu ziehen.

Beim Modell des Timesharing liegt die gesamte Kontrolle und Verantwortung des Objektes nicht bei den Nutzern. Stattdessen ist weiterhin der eigentliche Betreiber der Ferienimmobilie für anfallende Aufgaben zuständig. So entfallen im ersten Blick einige Verpflichtungen für die Nutzer, die ihren Urlaub erholsam genießen möchten. Wer genauer hinschaut, wird jedoch feststellen: Timeshare-Immobilien werden nach dem Verkauf aller Anteile häufig nur nachlässig gepflegt.

Timesharing vs. Mit-Eigentum: Qualität & Service

Timesharing ist für die breite Masse ausgelegt: Die lebenslange Garantie auf Urlaub im eigenen Ferienheim soll eine attraktive, bezahlbare Alternative zum alljährlichen Hotelurlaub darstellen. Die Nutzer teilen sich ihre Ferienanlage in der Regel mit einer Vielzahl von unbekannten weiteren Teilhabern. Um das Modell bezahlbar für den Endverbraucher zu gestalten, handelt es sich bei den Immobilien häufig um einfach ausgestattete, kleine Apartments. Als einzige Serviceleistung wird gewöhnlich das klassische Housekeeping angeboten. Aufgrund der kurzen Aufenthaltsdauer pro Jahr fehlt Timeshare Nutzern mehrheitlich eine emotionale Bindung zum Objekt. Sie sehen ihren Kauf als Lifestyle-Erweiterung und weniger als tatsächliche Investition. So pflegen sie das Objekt weniger und es kommt im Laufe der Jahre aufgrund der vielen Besucher und fehlenden Bindung zu starker Abnutzung.

Wer sich für das Mit-Eigentum – den anteiligen Kauf eines Ferienhauses – entscheidet, genießt weitaus bessere Qualität und professionellen Service. Angeboten werden weitläufige Objekte mit viel Platz, hohem Standard, außergewöhnlichem Service und zusätzlichen Annehmlichkeiten. Wer träumt nicht von der eigenen Finca auf Mallorca mit Meerblick und Pool? Hausverwalter und Servicepersonal kennen die wenigen Miteigentümer meist persönlich und können die Leistungen auf individuelle Wünsche anpassen. Sei es das Bereitstellen von persönlichen Gegenständen oder das Füllen des Kühlschranks vor Ankunft der Eigentümer.

Die anteiligen Besitzer einer Ferienimmobilie sehen diese weniger als kurzfristiges Urlaubs-Umfeld, sondern als tatsächliches Mit-Eigentum. Sie verbringen mehrere Wochen pro Jahr in ihrem Ferienhaus und hegen eine große Verbundenheit zum jeweiligen Objekt.  Das eigene Heim wird voller Stolz und Fürsorge gepflegt, Mängel regelmäßig behoben und Geld für die Instandhaltung investiert. Schließlich profitiert jeder Mit-Eigentümer von einem gut gepflegten Objekt bei einem potenziellen Wiederverkauf in der Zukunft.

Nutzung der Ferienimmobilie

Die Nutzungsdauer der Ferienimmobilie variiert sowohl beim Timeshare als auch beim Mit-Eigentum von VillaCircle in Abhängigkeit zu weiteren Anteilsinhabern bzw. Eigentümern. Pauschal lässt sich sagen: Timeshare begrenzt den Aufenthalt aufgrund der vielen Anteilsinhaber auf ein bis zwei Urlaubswochen pro Jahr. Mit-Eigentum an einem Ferienhaus garantiert indessen mindestens sechs, meist wesentlich mehr, Wochen Erholung im Jahr.

Während die Urlaubszeiten beim Timesharing häufig auf einen bestimmten, fest vereinbarten Zeitraum begrenzt sind, können Mit-Eigentümer ihren Aufenthalt mit anderen Eigentümern absprechen und frei verteilen. VillaCircle bietet seinen Kunden dafür ein intuitives Buchungssystem per App. Die Anwendung ist einfach zu bedienen und garantiert eine faire Verteilung der Haupt- und Nebensaison-Zeiten unter den Anteilseignern.

Die Kosten im Überblick: Was kosten Mit-Eigentum und Timeshare?

Aufgrund auffälliger Unterschiede in Qualität, Service und Größe der Objekte fallen die Kosten für Timeshare und Mit-Eigentum sehr verschieden aus. Wo sich Timesharing als preisgünstige Alternative zum jährlichen Hotelurlaub anbietet, steckt hinter Mit-Eigentum eine langjährige Investition in die Zukunft. Dementsprechend sind die Anschaffungs- und Instandhaltungskosten für Mit-Eigentum beim Ferienhauskauf höher.

Aufgepasst jedoch beim Timeshare: Aufgrund der Abnutzung im Laufe der Jahre können anfallende Kosten für Instandhaltung der Objekte steigen.

Timeshare und Mit-Eigentum verkaufen

Der Wert von Timesharing Anteilen sinkt durch Abnutzung von unaufmerksamen Nutzern und geringwertigem Service. Da Timeshare-Nutzer lediglich Inhaber der Anteile, jedoch nicht der eigenen Immobilie sind, profitieren sie im Falle einer Wertsteigerung nicht davon. Trotz der enormen Wertsteigerung von Ferienimmobilien, sind Wertsteigerungen bei Time-Sharing Nutzern daher selten zu beobachten. Häufig sind Timesharing Anteile insgesamt schwer veräußerbar, jedenfalls kaum zu guten Preisen. Darüber hinaus wären eventuelle Gewinne dauerhaft zu versteuern.

Bei dem Mit-Eigentum von VillaCircle an einer einzelnen Immobilie sieht es anders aus. Das mittelbare Eigentum ist mit einem Eintrag im Grundbuch gesichert. Alle Mit-Eigentümer profitieren bei einer Wertsteigerung gleichmäßig. Sie möchten Ihr Mit-Eigentum verkaufen? Nach einem Jahr können Sie diese Entscheidung jederzeit treffen. Ihr Mit-Eigentums- bzw. Gesellschaftsanteil ist weitgehend frei veräußerbar und wir erwarten aufgrund der hohen Nachfrage nach exklusiven rechtlich eigenständigen Ferienhäusern und Villen auch eine starke Nachfrage. Da der Mit-Eigentumsanteil steuerlich wie Privateigentum behandelt wird, können Gewinne unter Umständen sogar steuerfrei vereinnahmt werden.. Sie bestimmen den Verkaufspreis, wir bei VillaCircle kümmern uns um den Verkauf. Detaillierte Informationen zum Kauf und Wiederverkauf einer Immobilie finden Sie übrigens auf unserer FAQ Seite.

VillaCircle: Sorgenfreier Genuss Ihrer neuen Immobilie garantiert!

Nun sind Sie gefragt: Möchten Sie als wiederkehrender, anonymer Hotelgast Teil des Timeshare Modells werden? Oder als rechtmäßiger Eigentümer stolz über Ihren Anteil an einer hochwertigen Ferienvilla verfügen?

Mit-Eigentum an einer erstklassigen Ferienimmobilie verspricht Planungssicherheit, Unabhängigkeit und ist nicht zuletzt eine attraktive Wertanlage. Wir bei VillaCircle möchten mehr Menschen den Traum vom Ferieneigentum ermöglichen. Wie wär’s zum Beispiel mit ⅛ Anteil an einer Ferienvilla in Spanien? Hier finden Sie eine Übersicht unserer aktuellen Angebote.

Teilen
Finden Sie Ihren Villacircle

Warum immer nur träumen? Machen Sie heute den ersten Schritt.
Wir bringen Sie zu Ihrer eigenen Ferienimmobilie in Toplage.